ZEND Framework

Seit einiger zeit beschäftige ich mich mit dem ZEND-Framework [http://framework.zend.com/]. Nachdem ich nun auch ein zweiwöchiges Training absolviert habe (2 Stunden pro Tag / Online) muss ich sagen, dass dies eine große Erleichterung für den PHP Entwickler darstellt. Endlich kann man sich darauf konzentrieren, was die eigentliche Arbeit ausmacht. Das ZEND Framework bietet eine komplette Codebasis, die schon alles enthält, was der Entwickler in PHP3/PHP4 Zeiten „zu Fuß“ entwickelt hat.

Das komplette Framework ist objektorientiert und auf Basis von PHP5. Datenbankzugriff, E-Mail, PDF, Authentifizierung, Mehrsprachfähigkeit, Debugging, Logging, Session Management etc. Wer mehr darüber erfahren will, sollte sich einmal das sehr gute Handbuch [http://framework.zend.com/manual/en/] und die API-Doc [http://framework.zend.com/apidoc/core/] zu Gemüte führen.

Ich muss sagen, je mehr ich damit mache, desto mehr bin ich begeistert davon, und bereue den Schritt nicht, auch in der Firma auf Basis dieses Frameworks zu arbeiten. 80% der Basis-Arbeit, die man früher machen musste, nimmt einem das Framework ab. Was man sonst noch haben möchte, kann man geschickt durch Vererbung dazuentwickeln.

Auch wenn man nicht das komplette Framework mit seiner mächtigen MVC-Engine verwenden möchte, ist man beim ZEND-Framework sehr gut bedient. In Ergänzug mit PEAR, kann man sich nun wirklich auf das Entwickeln der Features konzentrieren.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich das Framework anzuschauen. In Zukunft werden durch die sehr aktive Community noch weitere Module dazu kommen.

Warum man das Framework verwenden sollte kann man hier: [http://framework.zend.com/whyzf/] erfahren!

Leverkusen – Eintracht NULL – ZWEI :-)

KLASSENERHALT

Nach dem Sieg gegen Leverkusen ist wohl der Klassenerhalt geschafft und alles weitere in dieser Saison ist Bonus. Das Ziel 45 Punkte sollte nun locker erreicht werden. Vielleicht klappt es ja noch mit dem UI-Cup.

ROFL

Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht. Aber viel wird es nicht sein. Ioannis Amanatidis (Über Gegenspieler Franz nach dem Sieg beim KSC)