Fenin, Caio und Mantzios…

…schon lange hat Eintracht nicht mehr so viel investiert

…schon lange war stand Eintracht nicht mehr so gut da

…schon lange hab ich mich nicht mehr so auf die Rückrunde gefreut!!!

ef_schriftzug.jpg

Herzlichen Glückwunsch Herr Bruchhagen und Herr Funkel. Eintracht ist auf dem richtigen Weg. Nach jahrelagem soliden Wirtschaften, das Geld in die Zukunft investiert und ENDLICH mal auf Kontinuität gesetzt anstatt sich vom Umfeld verrückt machen zu lassen. Mit ein wenig Glück wird die Eintracht in ein paar Jahren wieder da sein, wo sie hin gehört, nämlich unter den ersten 6-7 der Bundesliga. Ich traue dieser Truppe in diesem Jahr Platz 8 bis 10 zu und damit kann man dann sehr zufrieden sein.

…klasse…

si tacuisses, philosophus mansisses, lat. „Wenn du geschwiegen hättest, wärest du ein Philosoph geblieben“

Von Heuschrecken und Turbokapitalismus

http://www.heise.de/newsticker/meldung/102403/from/rss09

Lange ist es her, dass der Mensch in der Wirtschaft gezählt hat. Der Kapitalmarkt wird immer gieriger. Gerade am Beispiel Nokia sieht man mal wieder, das es mit dem Verantwortungsbewusstsein bei vielen Firmenbossen nicht weit her ist. Im einen Moment verkündet man eine Werksschließung und kurze Zeit später einen Rekordgewinn von 7,2 Milliarden Euro.

„damit könnten die über 100 Jahre unsere Lohnkosten zahlen“ – so die Betriebsratsvorsitzende.

Auch wenn Arbeit in Deutschland teuer ist, und es für Firmen viele Hürden gibt – die Lohnkosten dürften bei großen Konzernen nur einen Bruchteil der Ausgaben ausmachen. Lieber werden horrende Manager-Gehälter gezahlt, unrentable Investitionen getätigt und Millionen in Marketingkampagnen verschwendet.

Ich frage mich – warum muss man bei Milliardengewinnen immer noch an der Kostenscharaube im Personalbereich drehen. Noch nie war die Überstundenanzahl in Deutschland so hoch. Die Streßbedingten Krankheiten nehmen auch stetig zu.

Allerdings frage ich mich auch, warum der Staat nicht mehr tut. Anstatt Millionen in Subventionen zu stecken, sollten diese lieber sinnvoll in Bildung und Betreuung gesteckt werden. Ich würde auch lieber eine Abgabe für Bildung zahlen, als für Sozialschmarozer, die von Harz IV leben. Nicht das mich einer falsch versteht. Es ist gut, dass es eine Unterstützung für Menschen gibt, die ihre Arbeit verlieren, die krank sind oder was auch immer. Aber es gibt genug Menschen in Deutschland, die einfach nur faul sind. Und für die würde ich keinen Cent zahlen. Wer nur auf Kosten anderer Lebt und sich nicht bemüht, der soll auch in der Gosse leben. Es fehlt mir jedes Verständis, wenn Leute Zeit haben sich in dämlichen Talkshows zu zeigen, anstatt sich um Arbeit zu bemühen. Solchen Leuten gehört auch die letzte Unterstützung genommen, denn nur dann werden sie sich auch bemühen oder eben – PECH – auf der Strecke bleiben.

Datenschutz, Bundestrojaner und Co.

Folgenden Artikel habe ich heute gelesen:

http://www.n-tv.de/907531.html

Meine Meinung dazu: Anstatt dass sich die EU über solche Praktiken echauffiert, sollten sie lieber mal darüber nachdenken, wass bestimmte Staaten (auch wir in deutschland, und damit von der EU gebilligt) alles so treiben, was meiner Ansicht nach weitaus mehr gegen den Datenschutz verstößt als Kontextbasierte Werbung, wie es google tut. Der Datenschutz wird doch in unserem Land bereits mit Füßen getreten, greift aber anders herum, wenn man ein Verbrechen aufklären könnte (z. B. Industriespionage). Im Deckmantel des Terror-Schutzes ist allerdings alles erlaubt. Verkehrte Welt….

Ich für meinen Teil lasse lieber meine E-Mails von google scannen (sofern ich GMail verwenden würde) anstatt diese vom Bundestrojaner scannen zu lassen. Acuh die Praktiken des Finanzamtes und sonstiger Behörden im Bezug auf den Datenschutz sind alles andere als sauber. Auch dort wurde der Terror vorgeschoben, damit man besser filtern kann, wer auch nur einen Euro zuwenig bezahlt hat. Ich habe ein reines Gewissen, daher ist es mir prinzipiell mal egal ABER man sollte vielleicht einfach mal gleiche Maßstäbe ansetzen….

PHP5 und PHP4 parallel auf XAMPP in dediziertem Verzeichnis

Nach DREI Tagen, unzähligen Internetrecherchen, erfolglosen Mailing-Listen aufrufen etc. habe ich es GELÖST!

Folgende Problemstellung:
Auf einem Produktivsystem habe ich als Basis das XAMPP-Paket laufen. Aktuell stellen wir unsere entwicklung von PHP4 auf PHP5 um. Da die Systeme über die Jahre gewachsen sind, laufen die Anwendungen nicht fehlerfrei unter PHP5. Die Zeit um den Code anzupassen und einen kompletten QC-Run zu machen haben wir nicht, also muss ein Parralelbetrieb her. Die Idee war, in einem dedizierten Verzeichnis der WWW-Root alles Anwendungen auf PHP4 laufen zu lassen, und in allen anderen Verzeichnissen PHP5 zu verwenden. Soweit – so klar…. DENKSTE.

Die Lösung, die ich nun nach DREI Tagen suchen, probieren und Kopfkratzen gefunden habe, möchte ich hier für die Nachwelt festhalten:

1. webserver stoppen

2. Datei httpd-xampp.conf im Verzeichnis xampp/apache/conf/extra mit den folgenden Einträgen ergänzen

ScriptAlias /php-cgi/ „[drive]:/[path_to_xampp]/php/php4/“

<Directory „[drive]:/[path_to_xampp]/php/php4/“>
AllowOverride None
Options +ExecCGI -MultiViews -Indexes
Order allow,deny
Allow from all
</Directory>

3. in der Webserver-Root eine Datei .htaccess erstellen (geht unter windows nur aus einer Konsole [Start-Ausführen –> cmd]

4. in die Datei .htaccess folgendes eintragen

AddType application/x-php4 .php
SetEnv PHPRC „[drive]:/[path_to_xampp]/php/php4/“
AddHandler application/x-php4 .php
Action application/x-php4 „/php-cgi/php.exe“

5. Webserver neu starten

6. eine test.php Datei erstellen mit dem Inhalt:

<?php
echo phpversion();

//alternativ auch
//phpinfo();
?>

je nach Verzeichnis, in dem die .htaccess liegt sollte nun die Version 4.x.x oder 5.x.x angezeigt werden.

wozu überhaupt noch verschiedene Krankenkassen…

… wenn ich das lese: http://www.n-tv.de/900950.html wozu gibt es dann überhaupt noch die verschiedenen Kassen? Ich bin sicher niemand, der auf den Cent schaut, aber wo soll ich denn noch mehr zahlen? Benzinpreis 1,40€ davon ein Löwenanteil Steuern und Steuern auf Steuern (MwSt auf Mineralölsteuer), 19% Mehrwertsteuer, höherer Beitrag an die Rentenkasse, dafür (wow) eine grandiose Entlastung bei der Arbeitslosenversicherung, die mir Netto ganze 9€ im Monat bringt, gerade mal zwei Leck-Eis und nen Kaffee kann man sich davon kaufen. In zwei Jahren wird das wegen der absterbenden Konjunktur ohnehin wieder angehoben. Anstatt, dass man die Leute mal entlastet und Arbeit günstiger macht, wird überall nur draufgeschalgen und kaputt reformiert. In diesem Land hat keiner den Mut, den ganzen Interessenverbänden und Lobbyisten mal Kontra zu geben, denn man muss ja eine Wahl gewinnen.

Ich für meinen Teil sehe nicht ein, wieso ich anstatt 12% (bei einer Krankenkasse, die kostendeckend arbeitet) plötzlich 15,5% zahlen soll. In diesem Bereich werden Milliarden verschwendet. Wozu hat man dann verschiedene Kassen, wenn man dann den Wettbewerb weg nimmt?

Willkommen in Deutschland.